Der ländliche Raum in Franken und seine Veränderungen im Zeitraum 1995–2014. Eine persönliche Bilanz auf dem Hintergrund von 20 Jahren engagierter Wissenschaft in Erlangen

Werner Bätzing

Abstract


Anlässlich seiner Pensionierung bilanziert der Autor seine Tätigkeit am Institut für Geographie in Hinblick
auf seinen Schwerpunkt „ländlicher Raum“ und die Universitätsreform. Er präsentiert dazu seine drei
Schwerpunkte im ländlichen Raum (Regionalprodukte, regionsspezifischer Tourismus, Strukturen der Regionalentwicklung)
und zentrale Erfahrungen, die damit verbunden sind. Die Analyse der Veränderungen
im ländlichen Raum Frankens erfolgt nach den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt, Politik und
kommt zum Ergebnis, dass der ländliche Raum heute schlechter dasteht als 1995, dass zugleich aber die
Aufwertungspotenziale heute größer und viel klarer sichtbar sind als vor 20 Jahren. Zum Schluss folgt die
Bilanzierung der Auswirkungen der Universitätsreform auf akademische Selbstverwaltung, Lehre und Forschung
am Institut, deren Ergebnis negativ ausfällt.

Volltext:

PDF




© 2012 Fränkische Geographische Gesellschaft
Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft (ISSN 0071-8173)
Unterstützt vom Institut für Geographie, Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)