Neue Erkenntnisse aus der Biergeographie. Regionalökonomische Unterschiede in der Herstellung von Bier innerhalb Bayerns

Manuela Burkert, Tobias Chilla

Abstract


Bayern zeichnet sich durch eine hohe Brauereiendichte und -diversität aus, wobei einigen wenigen Großbrauereien viele kleinere und mittlere Brauereien gegenüberstehen. Überdies sind fast alle Wertschöpfungsstufen der Bierherstellung vom Anbau der Braugerste und des Hopfens über die Herstellung von Malz und Bier bis hin zum Absatz an den Endverbraucher regional vorhanden. Allerdings sind diese Abschnitte der Wertschöpfung kleinräumig sehr unterschiedlich verteilt. Der Beitrag analysiert und erklärt die räumliche Struktur von Bayerns ‚Biergeographie‘ und geht insbesondere auf die regionalen Wertschöpfungsund Beschäftigungseffekte ein. Die Erkenntnisse basieren vor allem auf sekundärstatistischen Analysen.

Volltext:

PDF




© 2012 Fränkische Geographische Gesellschaft
Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft (ISSN 0071-8173)
Unterstützt vom Institut für Geographie, Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)