Grenzen und ihre Bedeutung in der Zusammenarbeit von Schutzgebieten im deutsch-tschechischen Grenzraum Eine Frage von Planungskultur?

Sophia Fettinger

Abstract


In der räumlichen Entwicklung der Grenzräume in der Europäischen Union kommt Staatsgrenzen eine vielschichtige Bedeutung zu. Am Beispiel der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Großschutzgebieten im deutsch-tschechischen Grenzraum zeigt der Beitrag, wie unterschiedlich Grenze Raumentwicklungsprozesse beeinflusst, wie die Kooperation wiederum auf Grenze und Grenzraum wirkt und welche Rolle planungskulturelle Aspekte in dieser Wechselbeziehung spielen. Dabei werden zwei Thesen aufgestellt: Grenze und Planungskulturen beeinflussen sich gegenseitig und durch grenzüberschreitende Kooperation entstehen lokalspezifische Kulturen grenzüberschreitender Raumentwicklung.

Volltext:

PDF




© 2012 Fränkische Geographische Gesellschaft
Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft (ISSN 0071-8173)
Unterstützt vom Institut für Geographie, Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)