Mobile Mitmachkarten. Wie Smartphones und Geoweb die Teilhabe an urbanen Prozessen verändern

Stefan Höffken

Abstract


Das Geoweb hat den Umgang mit Geo-Daten verändert und eine ehemals Experten vorbehaltene Wissenschaft
für die Allgemeinheit zugänglich gemacht. Diese Kartierungsrevolution demokratisiert den Umgang
mit räumlichen Daten und eröffnet eine neue Methodenvielfalt für die Stadt- und Raumplanung. Denn die
Programme laden die Bewohner zum Mitmachen ein und stellen ein neues Repertoire für Datenerfassung,
-bearbeitung sowie -visualisierung zur Verfügung. Mobile Geräte wie Smartphones und Tablets erweitern
das Anwendungsspektrum in den öffentlichen Raum und verändern die Teilhabe an unseren Städten. Diese
mobile Partizipation kann für eine offene, kollaborative und horizontale Stadtplanung genutzt werden.

Volltext:

PDF




© 2012 Fränkische Geographische Gesellschaft
Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft (ISSN 0071-8173)
Unterstützt vom Institut für Geographie, Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)