Vorträge

Vortragsreihe Sommersemester 2016

Die Vorträge beginnen – sofern nichts anderes angegeben ist – um 18.30 Uhr
pünktlich im Hörsaal C, Kochstr. 4, Eingang Hindenburgstraße (Anfahrtsbeschreibung)

Flyer Gesamtprogramm zum Download als pdf-Datei

Themenschwerpunkt Sommer 2016:
Zurück zu den Grundlagen: Klima aus Sicht der Naturwissenschaften
Moderation: Prof. Dr. Thomas Mölg

Die Folgen des Klimawandels auf der Erde spannen sich als Forschungsthema inzwischen über etliche Disziplinen – von Medizin zu Rechtswissenschaften, von Ökonomie zu Kulturwissenschaften, von Ökologie zu Sozialwissenschaften. Dies reflektiert die enorme Bedeutung des Klimas für Leben und Zivilisation auf der Erde. Auf der anderen Seite wird das Problem Klimawandel dadurch für Öffentlichkeit und Medien immer schwieriger zu fassen und oftmals konfus dargestellt. Wie aber funktioniert unser Klimasystem ursächlich im Sinne einer „Maschine“, und welches Verhalten kann diese Maschine durch verschiedene Einflussfaktoren hervorbringen? Diese Fragen weichen in der öffentlichen Abhandlung des Klimawandels zunehmend in den Hintergrund. Die naturwissenschaftliche Betrachtung des Klimas versucht diese Fragen seit jeher zu lösen und gilt als die ursprünglichste Form der Klimaforschung; nach wie vor stellt sie die Anhaltspunkte für die nicht minder wichtige Klimafolgenforschung bereit.

Die FGG-Vortragsreihe im Sommersemester 2016 widmet sich der physikalischen Betrachtung des Klimas. Die Vorträge thematisieren dabei die naturwissenschaftlichen Grundlagen, gehen aber auch auf aufwändig organisierte politische Instrumente ein, wie etwa den UNO-Weltklimarat, der die Ergebnisse der Klimaforschung als Basis für gewichtige öffentliche Entscheidungen aufbereitet. Klima aus Sicht der Naturwissenschaften macht klar, dass viele der in den Medien kontrovers dargestellten Aspekte über unser Klima aus diesem Blickwinkel eigentlich schon beantwortet sind.

Mo. 25. April 2016
 Eröffnungsvortrag
Wie Gletscher aus Wetter Klimasignale machen und Wasser produzieren
Prof. Dr. Georg Kaser (Innsbruck)
Mo. 6. Juni 2016
Klimaforschung in Hochasien - Herausforderungen oberhalb von 5000 Metern Höhe
Prof. Dr. Dieter Scherer (Berlin)
Mo. 13. Juni 2016

Podiumsdiskussion mit berufstätigen Geographinnen und Geographen - Praxisforum ‚Risikomanagement‘
Leitung: Markus Neufeld, Simon Reichenwallner
DVAG-Regionalforum Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit der FGG Alumniarbeit

Im Rahmen des Praxisforums diskutieren Geographinnen und Geographen ihren vielseitigen Berufsalltag im Bereich der Risikobewertung und des -managements in der Versicherungswirtschaft.
Mo. 20. Juni 2016
Klimamodellierung - zwischen Schelte und Unverzichtbarkeit
Prof. Dr. Heiko Paeth (Würzburg)
Fr. 1. Juli 2016 Tag der Erlanger Geographie  ̶̶  Alumni-Vortrag im Rahmen der Verabschiedung der Absolventen

Netzwerkarbeit in der Wissensgesellschaft – eine geographische Kernkompetenz

Simon Reichenwallner (Netzwerkmanager, Kompetenzinitiative ENERGIEregion Nürnberg e.V.)

 

******************************

Vorträge Wintersemester 2015/16

Flyer Gesamtprogramm zum Download als pdf-Datei

Themenschwerpunkt Herbst/Winter 2015/16:
„ Risiken, Krisen, Katastrophen: Zwischen Ohnmacht und „richtigem“ Eingreifen
Moderation: Prof. Dr. Fred Krüger

Krisen und Katastrophen im Kontext des Klimawandels und extremer Naturereignisse (Erdbeben, Vulkanausbrüche, Überflutungen u.v.m.) sowie als Folge einer voranschreitenden Umweltdegradation sind in den Medien zunehmend präsent und werden immer stärker „sensationalisiert“. Aber muss es überhaupt zur Katastrophe kommen? Welche Möglichkeiten der „richtigen“ Vorbeugung und einer sinnvollen Intervention während und nach Desastern gibt es?
Die Vorträge dieser Themenreihe greifen grundsätzliche Fragen auf: Nehmen katastrophale Ereignisse in Anzahl und Schwere tatsächlich zu oder handelt es sich eher um eine mediale Überzeichnung? Wie werden Risiken und Katastrophen gesellschaftlich und politisch als Bedrohung thematisiert? Wie können Folgeschäden in jenen Regionen und Gesellschaften versichert werden, die ohnehin kaum über Ressourcen zur Krisenbewältigung verfügen? Und wie kann kurz- und langfristig eine angemessene Krisen- und Katastrophenvorbeugung betreiben werden?

Mo. 9. November 2015
Eröffnungsvortrag
Klimawandel und Klimafolgen in den tropischen Kordilleren
Prof. Dr. Michael Richter (Erlangen)
Mo. 23. November 2015
Umweltflüchtlinge? Kritische Anmerkungen zum Verhältnis von Umwelt und Migration
Dr. Patrick Sakdapolrak (Bonn)
Mo. 14. Dezember 2015
Das Erdbeben in Nepal 2015 – (K)Ein Lernen aus der Katastrophe?
Dr. Alexandra Titz (Erlangen)
Mo. 18. Januar 2016
Naturkaturkatastrophen – immer mehr, immer größer! Über Resilienz und nachhaltige Katastrophenvorsorge
Dipl.-Geogr. Thomas Loster (München)
Mo. 25. Januar 2016 Podiumsdiskussion mit berufstätigen Geographinnen und Geographen - Praxisforum ‚Risikomanagement‘
Leitung: Markus Neufeld, Simon Reichenwallner
DVAG-Regionalforum Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit der FGG Alumniarbeit

 

******************************

Vorträge Sommer 2015

Flyer Gesamtprogramm zum Download als pdf-Datei

Themenschwerpunkt Sommer 2015:
„Herausforderungen und Chancen ländlicher Peripherien
im Europa des 21. Jahrhunderts“
Moderation: Prof. Dr. Perdita Pohle & Stefan Kordel

Ländliche Räume wurden lange Zeit von Wissenschaft und Politik als in
vielerlei Hinsicht benachteiligt und damit besonders förderungswürdig
angesehen. In den letzten Jahren erfuhren sie als multifunktionale Räume
und Orte des Konsums eine Aufwertung, zum Beispiel durch Tourismus oder
als beliebte Zielgebiete von Zuwanderung. Die FGG-Reihe im Sommersemester
2015 greift unter dem Titel „Herausforderungen und Chancen ländlicher
Peripherien im Europa des 21. Jahrhunderts“ aktuelle Perspektiven der
Entwicklung ländlicher Räume auf und diskutiert Fallbeispiele aus den
Themenbereichen nachhaltige Entwicklung, Infrastruktur, Tourismus und
Migration.

Mo. 20. April 2015
Die schottischen Hebriden - eine "klassische" Peripherie im Umbruch
Prof. Dr. Ingo Mose (Oldenburg)
Mo. Geänderter Termin!
4. Mai 2015
Die Kosten und Nutzen von Nationalparks auf unterschiedlichen räumlichen Ebenen
Prof. Dr. Marius Mayer (Greifswald)
Mo. 8. Juni 2015 Podiumsdiskussion mit berufstätigen Geographinnen und Geographen - Praxisforum ‚Big spatial data‘
Leitung: Markus Neufeld, Simon Reichenwallner
DVAG-Regionalforum Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit der FGG Alumniarbeit
Mo. 15. Juni 2015
Infrastruktur und Peripherie. Aktuelle Entwicklungen und Konflikte am
Beispiel Energie und Wasser
Dr. Matthias Naumann (Erkner/Berlin)
Mo. 22. Juni 2015
Geänderter Veranstaltungsort! Historischer Saal der VHS Erlangen
Friedrichstraße 9
Erlanger Vortrag zur Kulturgeographie 2015
Intersectionalising French citizenship, views from the banlieue
Prof. Dr. Claire Hancock (Paris-Est/Creteil)
Fr. 3. Juli 2015 Tag der Erlanger Geographie  ̶̶  Alumni-Vortrag im Rahmen der Verabschiedung der Absolventen
Von der Forschung in die Praxis –
Stadt gestalten mit geographischem Blick
Lena Kaplan (Klimaschutz- und Energiebeauftragte, Amt für Umweltschutz und Energiefragen der Stadt Erlangen)
Mo. 13. Juli 2015
 Boom-Dörfer“ durch Luxemburger Neubürger?
Motive und Auswirkungen der Ansiedlung Luxemburger Residenten im ländlichen Raum an der Obermosel
PD Dr. Anja Reichert-Schick (Trier)


© 2012 Fränkische Geographische Gesellschaft
Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft (ISSN 0071-8173)
Unterstützt vom Institut für Geographie, Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)