Prof. Dr. Frauke Kraas (Universität zu Köln)

Megastädte Asiens: Erhalt des urbanen Kulturerbes unter Globalisierungsdruck

Montag, 11. Juni 2018; 18:30 im Hörsaal C, Kochstraße 4, Eingang Hindenburgstraße

Eintritt:
FGG-Mitglieder: frei
Nichtmitglieder: 3,00 Euro, Studierende: 1,50 Euro
Schulklassen nach Anmeldung - frei.

Zusammenfassung:

Viele Megastädte Asiens weisen Zeugnisse wechselvoller Geschichte auf: Vorkoloniale Strukturen wurden während der Kolonialzeit ausgelöscht oder überlagert von zeitgenössischen europäischen Vorbildern. Diese wiederum wurden im Zuge der staatlichen Unabhängigkeit vernachlässigt bzw. werden im aktuellen, globalisierungsgetriebenen Bauboom verdrängt.

In jüngster Zeit erfährt urbanes Kulturerbe neue Beachtung: Städtische Akteure „entdecken“ die Altstädte wieder und entwickeln Heritage-Strategien zum Erhalt der historischen Vielschichtigkeit asiatischer Metropolen – für die Förderung der lokalen Wirtschaft und des Tourismus, zur Stärkung der kompetitiven Unverwechselbarkeit der Metropolen im globalen Städtewettbewerb und als Quelle nationaler Identität. Welche Konsequenzen erwachsen daraus für die Revitalisierung der Altstädte, für globale Immobilieninvestitionen sowie für die Bewohner und Bürger der Megastädte?

Kontakt Prof. Dr. Frauke Kraas und Informationen

E-Mail: f.kraas@uni-koeln.de
Homepage:http://www.geographie.uni-koeln.de/14220.html

Foto: F. Kraas


Themenschwerpunkt Frühjahr/Sommer 2018:
Städtische Zukunft"
Moderation: Prof. Dr. Tobias Chilla

Der Drang in die Stadt ist allgegenwärtig: Metropolisierung und Verstädterung sind dominante Trends, die in sehr unterschiedlichen Facetten und räumlichen Kontexten diskutiert werden – ob im globalen Süden, in Bayern oder als Prinzip räumlicher Entwicklung, die Debatte ist sehr vielschichtig. Die Fränkische Geographische Gesellschaft freut sich auf sehr renommierte Redner, die wichtige Facetten der Debatte herausstellen.